News Ticker

Vorgetäuschter Raub im Bezirk Wien-Umgebung geklärt

geralt / Pixabay
Werbung

Ein 18-jähriger Mann aus dem Bezirk Neusiedl am See (Burgenland) zeigte am 19. Mai 2016, gegen 02.30 Uhr, einen bewaffneten Raubüberfall an. Er gab an, dass er kurz zuvor als Angestellter eines Hotels im Gemeindegebiet von Schwechat von einem unbekannten Mann mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aus der Kasse der Rezeption gezwungen wurde.
Danach sei der Täter mit einem Fahrzeug in unbekannte Richtung geflüchtet.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem unbekannten Täter verlief negativ.

Nach weiteren intensiven Erhebungen und Befragungen durch Bedienstete der Polizeiinspektion Schwechat Wiener Straße erhärtete sich der Verdacht der Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung.
Der 18-Jährige zeigte sich nach anfänglichem hartnäckigem Leugnen schließlich geständig, den Raubüberfall vorgetäuscht zu haben, um sich die Tageslosung aneignen und somit veruntreuen zu können.
Er wurde der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

Werbung

Quelle