News Ticker

Wenn das Handy auf Reise geht

Damit man mit dem Handy auf Reisen nicht baden geht... | ©: T-Mobile
Damit man mit dem Handy auf Reisen nicht baden geht... | ©: T-Mobile

Damit man mit dem Handy auf Reisen nicht baden geht… | ©: T-Mobile

Besonders im Urlaub kommt es leider oft zu Verlust oder Diebstahl von Handys. Betrüger nutzen unvorsichtige Urlauber aus und verwenden die gestohlenen Handys, um teure und betrügerische Anrufe zu führen. Wird das Handy gestohlen, sollte sofort eine polizeiliche Anzeige gemacht werden und beim Mobilfunkanbieter die SIM-Karte kostenlos gesperrt werden.

  • SIM-Karte wie Kreditkarte behandeln und bei Diebstahl sofort sperren
  • Vorsichtsmaßnahmen im Urlaub beachten
  • Datenroaming-Pässe „Travel & Surf“ oder Roaming-Optionen im Urlaub nutzen
  • Übersicht Sprach- und Datenroaming T-Mobile und tele.ring als Download unter Dokumente

Sicherheitsvorkehrung bei „Spanienbetrug“

Seit der letzten Urlaubssaison häufen sich sogenannte „Spanien-Fälle“, bei denen in Spanien und auf Mallorca Handys gestohlen werden und mit Hilfe von automatischen Rufumleitungen zu Nummern in Drittländern und Mehrwertdiensten exorbitant hohe Gebühren verursacht werden. Als Schutzmaßnahme für T-Mobile Kunden sind daher alle Rufumleitungen zu nicht österreichischen Nummern eingeschränkt. Das betrifft Rufumleitungen aller Art, zu allen Nummern außerhalb der EU und zu einigen ausgewählten EU-Ländern, wo bereits Betrugsfälle eingetreten sind oder vermutet werden. Damit soll den Betrügern unmöglich gemacht werden, an gestohlenen Geräten Rufumleitungen zu ausländischen Mehrwertnummern zu legen und illegal Umsatz zu generieren.

Weiters wurde ein System implementiert, das bei besonders auffälligem Telefonieverhalten – ähnlich wie bei ungewöhnlichen Kreditkartenabbuchungen – den betroffenen Anschluss zur Sicherheit des Kunden sperrt. Meistens handelt es sich bei auffälligem Telefonieverhalten um parallel stattfindende Anrufe (z.B. Telefonkonferenzen), meist zu Mehrwertnummern.

Vorsichtsmaßnahmen im Falle von Diebstahl

Wie auch im Inland ist es im Urlaub wichtig, alle vom Smartphone vorgesehenen Sicherheitsmaßnahmen zu aktivieren, angefangen von Sperrcodes hin bis zur Möglichkeit, Handys zu orten oder eine völlige Löschung aus der Entfernung vorzunehmen. Sollte das Gerät gestohlen werden, muss eine SIM-Karte, auch im Ausland, wie eine Kredit- oder Bankomat-Karte behandelt werden. Sie muss beim Betreiber so schnell wie möglich gesperrt werden, Sperren sind über die T-Mobile Serviceline unter +43 676 2000 rund um die Uhr kostenlos möglich.

Surfen-wie-ich-will mit den Datenroaming-Pässen „Travel & Surf“

Die Datenroaming-Pässe „Travel & Surf“ schützen alle Kunden von T-Mobile vor unerwarteten Kosten beim Surfen im EU-Ausland. Sobald der Kunde im europäischen Ausland den Web-Browser mit seinem Smartphone oder Tablet öffnet, gelangt er automatisch und kostenlos auf die Travel & Surf-Seite von T-Mobile. Hier kann er zwischen drei unterschiedlichen Datenroaming-Pässen oder surfen zu den EU-regulierten Preisen auswählen. T-Mobile Kunden können mit den Datenroaming-Pässen Travel & Surf – seit 15. Juni 2015 um 15 Euro statt 20 Euro – eine Woche lang (7 Tage) in der EU-28 sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz bis zu 200 MB (danach Drosselung auf max. 64 kbit/s) nutzen. In den Tagespässen sind 10 MB Daten um 2 Euro und 50 MB um 5 Euro inkludiert. Weitere Informationen unter www.t-mobile.at/travel.

Für Kunden von tele.ring steht für das Surfen im EU-Ausland das „100 MB Daten Roaming Paket“ zur Verfügung, mit dem um 15 Euro im Monat 30 Tage lang 100 MB in der EU versurft werden können.

Sprach-Roaming bei T-Mobile und tele.ring

In den aktuellen T-Mobile-Tarifen sind Roaming-Minuten und SMS inkludiert (im und ins Ausland). Der Tarif „My Mobile Light“ beinhaltet 50 Freiminuten und 50 SMS, der Tarif „My Mobile Turbo“ 100 Freiminuten und 100 SMS innerhalb der Länder der Europäischen Union (inklusive Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz, EU+) und der Tarif „My Mobile Extreme“ 200 Minuten nicht nur innerhalb der EU+, sondern zusätzlich noch in und nach Bosnien-Herzegowina, Serbien und die Türkei.

Zu anderen T-Mobile-Tarifen können bei Bedarf die Pakete „EU 250“ (250 Minuten aktiv und passiv in EU+) um 7,99 Euro im Monat, Paket „EU 500“ (500 Minuten aktiv und passiv in EU+) um 14,99 Euro im Monat und das „International 100 Paket“ (100 Minuten aktiv und passiv in EU+ sowie Bosnien-Herzegowina, Serbien und der Türkei) um 9,99 Euro pro Monat angemeldet werden.

Für die Telefonie im Ausland bietet tele.ring das „Roaming Paket 35“ an, 35 Minuten aktiv und passiv im Ausland um 5 Euro im Monat für EU+ und Bosnien-Herzegowina, Serbien und in der Türkei.

Quelle