News Ticker

Wie sich die Bürokratie ein Eigentor schoss?

geralt / Pixabay

Raucher pfeifen auf die Schockbilder
Oder sie sammeln sie wie, Stermann & Grissemann in ihrer Sendung zeigten.

Die Bürokraten, haben sich diese Aktion aber viel, eh nur Steuergelder kosten lassen. Eine Aktion die mehr als umstritten ist.
So soll es mittlerweile auch um Streits betreff Urheberrecht gehen. Manche waren gar keine Raucher die auf den Tschick Packerl abgebildet sein sollen. Ein Skandal gab den anderen die Hand.

Den Rauchern ist es so was von egal. „Wir rauchen trotzdem, oder gerade erst recht, weil auch Rauchen kann ein Spiel sein, wer gewinnt“? Rauchen als Nervenkitzel und spielen mit dem Schicksal? Für viele Geizer als Geiz.

Sie zeigen offene Raucherbeine, schwarze Lungen, trauernde Familien – und verfehlen offenbar dennoch ihre Wirkung. Seit knapp einem halben Jahr sind auch österreichische Zigarettenpackungen mit Schockbildern versehen, doch eine Zwischenbilanz zeigt: Der Umsatz mit dem blauen Dunst ist sogar noch gestiegen.

Und sollte es irgend welche Menschen und Raucher stören, kaufen sie sich eine schöne Hülle für ihre Tschick und schmeißen die leeren Packerl weg.
Wieder einmal ein teures Eigentor der grauslichen Bürokratie für uns Steuerzahler.“Viele Kunden bewerten diese Bilder nur als Alibi- Handlung der Politik und rauchen einfach weiter.“

Jeder einzelne Politiker sollte dies selbst zahlen und manche sind ja auch weiterhin Raucher.