News Ticker

Wieder drehte ein Asylwerber durch

meineresterampe / Pixabay

Asylwerber verletzte Mitbewohner mit Messer

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Asylwerbern aus Marokko, zückte im Streit einer ein Messer und verletzte seinen Kontrahenten leicht.
Am 19. Februar 2016 kam ein 25-Jähriger aus Marokko auf eine Polizeiinspektion in Linz und zeigte den Vorfall an. Der 29-jährige Zimmergenosse des 25-Jährigen soll ihn am 18. Februar 2016 in einem Asylwerberheim im Linzer Stadtteil Innere Stadt bedroht haben. Die beiden waren in Streit geraten, da der 29-Jährige alkoholisiert gewesen sein und für Unruhe gesorgt haben soll. Dabei habe er den 25-Jährigen mit einem Messer bedroht. Am 19. Februar 2016 habe sich der 29-Jährige entschuldigen wollen. Dabei habe er den 25-Jährigen umarmt und ihm gleichzeitig mit einem Klappmesser Schnittwunden an Kopf und Händen zugefügt. Der 25-Jährige konnte leicht verletzt flüchten und zeigte die Tat kurz danach bei der Polizei an. Polizisten konnten den Verdächtigen in dem Wohnheim antreffen und festnehmen. Die Tatwaffe konnte bislang noch nicht aufgefunden werden. Der 29-Jährige leugnete die Tat und wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Quelle

Ähnliche Artikel