News Ticker

Wien Mutter erstach ihre 4 jährige Tochter

Werbung

Presseaussendung der Polizei Wien

Wien-Hernals: 4-jähriges Mädchen in Wohnung verstorben

Wie berichtet, ist ein 4-jähriges Mädchen in einer Wohnung in der Goldscheidgasse verstorben. Der 13-jährige Bruder des Opfers hatte einen Schrei seiner Schwester gehört, sah gleich danach seine Mutter mit einem Messer in der Hand und flüchtete aus der Wohnung. Er verständigte über die Nachbarn die Polizei. Die einschreitenden Beamten betraten die offenstehende Wohnung und konnten im Bereich der Küche das reglose Mädchen am Boden liegend auffinden. An ihrem Körper waren Stichverletzungen zu sehen. Reanimationsversuche durch die Wiener Berufsrettung blieben erfolglos und die 4-Jährige verstarb noch am Tatort. Die 38-jährige Mutter wurde festgenommen. In einer Erstbefragung machte die mutmaßliche Täterin keine Angaben zu den Vorfällen in ihrer Wohnung. Zum Tatzeitpunkt waren die mutmaßliche Täterin, der 13-jährige Sohn und das 4-jährige Mädchen vor Ort. Das Landeskriminalamt Wien hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die näheren Hintergründe zur Tat sind derzeit noch völlig unklar.

Soviel zum Polizeibericht.

Meine Gedanken dazu will ich nicht schreiben, warum?

Weil alles eine Gratwanderung ist wie ich heute weiß, jeder kann zum Täter und Opfer werden. Ich betone kann. Ich bin der Mensch wenn er in eine Krise kommt sich Hilfe zu suchen. Lösungen zu suchen. Die Gesellschaft ist anders. Verurteilend zum Beispiel. Andere schlecht machen ausrichten, sich zusammen gegen eine Person wenden. „Macht“ demonstrieren wollen. Doch dies wird alles bei Gericht besprochen werden. Wie gesagt dieser Weg dauert und bedarf viel Vorbereitung. Doch endlich gehört zu werden ist für mich sehr wichtig.

Es braucht viel mehr Mediatoren und Helfer. Eine Gesellschaft die immer nur verurteilt und droht wird in den Bereich der untersten Ebene landen der Zerstörung und des Elend`s

Werbung