News Ticker

Wird die Stadtgemeinde Mödling künftig Ariernachweise ausstellen?

Immer mehr Badeverbote für Migranten schlagen hohe Wellen

Werden wir bald solche Schilder sehen? | © zib / therme Werden wir bald solche Schilder sehen? | © zib / therme
Werbung

Derzeit verhängen einige Betreiber öffentlicher Schwimmbäder Eintritts-Verbote für Flüchtlinge, Asylanten, Migranten, usw.
Dies hat seinen Grund, aus gegebenen Anlass zu Beschwerden – werden nun Verbote erlassen und ev. auch bald Schilder aufgestellt, welche denen für die Vierbeiner vorm Supermarkt ähneln.

Vonseiten der Roten wirft man nun mit Begriffen aus dem Rechten Gedankengut herum, nur um einige „Ausländerfeindliche“ Gemeindevertreter zu treffen…

SJ-Jakob: Bin ich Arierin genug für das Stadtbad Mödling?

Nachdem das Berndl-Bad Korneuburg Flüchtlingen den Zugang verwehrt, geht das Stadtbad Mödling nun noch einen hässlichen Schritt weiter:

„Eintritt ins Freizeitzentrum Stadtbad Mödling für Menschen mit Migrationshintergründen ausschließlich in Begleitung von entsprechenden Begleitpersonen“

Die Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Niederösterreich, Julia Jakob, ist entsetzt: „Menschen aufgrund von Herkunft, Religion oder Hautfarbe den Zutritt zu verwehren, erinnert an die dunkelsten Zeiten unserer Geschichte.

Jakob führt weiter aus: „In Zeiten, in denen so viel Hass gesät wird, gilt es umso mehr, auf ein Miteinander zu setzen. In Mödling wird das nicht nur verabsäumt, sondern bewusst verhindert. ÖVP-Bürgermeister Hans Stefan Hintner springt auf den Zug menschenfeindlicher Politik seiner Partei auf. Dass dieser widerwärtige Rassismus von einer grünen Regierungsbeteiligung in Mödling gestützt wird, hebt die Heuchelei aber auf eine neue Ebene.

Verwundert zeigt sich Jakob auch über die Handhabung der Regelung: „Wird die Stadtgemeinde Mödling künftig Ariernachweise ausstellen? Krieg ich den mit meinem jüdischen Nachnamen überhaupt, und wie ist das mit meinen FreundInnen, deren Namen auf -ic enden? Wie dunkel darf die Hautfarbe sein, damit das Personal uns reinlässt? Fragen über Fragen, und jede mögliche Antwort strotzt nur so vor Menschenverachtung.

Hausverbot auch für alle österreichischen Männer!

Die Stockerauerin und SJ Niederösterreich-Frauensprecherin Dora Jandl sei unlängst im Bad gewesen und dort durch Macho-Sprüche und sexistische Aussagen einiger österreichischer junger Männer beleidigt worden. „Wenn die Taten von sieben Flüchtlingen stellvertretend für alle Flüchtlinge zu einem Badverbot führen, dann wünsche ich mir ein Hausverbot auch für alle österreichischen Männer“, so Jandl. Das sei schließlich die Logik von ÖVP-Bürgermeister Christian Gepp.

Tatsächlich spricht sich die Sozialistische Jugend abseits dieser satirischen Aktion natürlich gegen jede Form der Pauschalisierung aus. „Pauschalisierungen sind absoluter Unfug“, so Julia Jakob…

Werbung

Ähnliche Artikel