News Ticker

Wollen sie diese Leute als Chef?

Werbung

Neulich in der Karlich Show: ARBEITSPLATZ ZU VERGEBEN!

Da war einmal Eva 44 Jahre, eine resolute  Gastwirtin sie suchte eine Mitarbeiterin. (Video über den Link) Eva drehte in der Karlich Show ordentlich auf. Zum Beispiel: „I Bin a Wirtin mit Leib und Seele und ich suche jemanden der nicht davonläuft. Es ist viel und schwere Arbeit und wird mit 1200 Euro netto entlohnt, nur die Mitarbeiter müssen bleiben bis die Arbeit vorbei ist.“

Ja, Eva hatte viel zu sagen. Die Leute stellte sie so hin als seien sie grundsätzlich faul und würden viel zu viel Sozialhilfe bekommen. Sich selbst stellte sie als sehr Sozial hin und sie bezahle ihre Leute gut. Trotzdem sind 4 Mitarbeiter in nur einen Jahr gegangen. So so Eva, aber was die kriegen die Arbeitslose? Die Bezüge der AMS Chef`s, die nur Arbeitslose verwalten sind egal. Auch das die es sind, die uns ausplündern und die Politiker, wo der kleinste Abgeordnete über 8000 Euro im Monat bekommt, die AMS Chefs über 12000 Euro und kleinere Mitarbeiter rund 6000 Euro im Monat das ist egal.

Genau hier krankt das System wirklich: Was uns das alles kostet, diese „Macht“ aufrecht zu erhalten oder sollte man besser schreiben „Machtmissbrauch“! Die kleinen helfen dazu solche wie Eva das es so bleibt.

Susanne 55 Jahre, kam als nächste auf die Bühne. Susanne sucht Arbeit.

Susanne ist gelernte Industriekauffrau, Gastgewerbe könne sie sich weniger vorstellen. Susanne sagte das sie sich über das Internet bewerbe: Eva: „Gehen sie doch direkt zu den Firmen“!  Susanne: „Da wird man nicht einfach reingelassen“!

Janine 20 Jahre, Arbeitsuchend: „Ich will Arbeiten gehen und finde nichts„. Sie habe Bürokauffrau gelernt. In die Gastwirtschaft mit Dirndl umher laufen wolle sie nicht sagte Janine zu der Gastwirtin die ihr quasi den Job an bot. Da gehe sie lieber mit ihren Hund raus.
Gastwirtschaft ist eben nicht jedermanns Sache.

Dann kam Jochen: Einer der das Geschäft von Vater geerbt hat und erzählte.

Jochen 38, sehr von sich und der Welt überzeugt: „Grundvoraussetzung für eine Anstellung bei mir ist, der Mensch muss auch arbeiten wollen. Mit probieren wir einmal und vielleicht geht bei mir in der Firma gar nicht. Arbeiten soll man ganz unten anfangen und sich danach hoch arbeiten„!

Jochen ist ganz ein lieber, er will dem Menschen der 34 Jahre ohne Führerschein gefahren ist den Führerschein zahlen und ihm in seinem Unternehmen als LKW Fahrer anstellen. Jochen: Ich hoffe nur das er den Führerschein jetzt auch machen darf, ich bewundere diesen Menschen 34 Jahre Unfallfrei und nicht erwischt worden„!

Jochen: „Für den der Arbeiten will ist auch genug Arbeit da„! Die Gastwirtin Eva gibt ihm dabei vollkommen recht.

Monika 58, hat über 800 Bewerbungen geschrieben und bekam nur Absagen!
Wie gibt es das wo doch eh soviel Arbeit da ist?

Monika erzählt: „Ich bin mittlerweile 58 Jahre alt, alt geworden die Zeit ist eben davongelaufen„. Sie war in der Modebranche tätig und hat nie auf die Zeit geachtet.

Arbeitsrechte sind nicht drinnen, die Arbeit wird so lange gemacht bis sie erledigt ist sind sich alle drei einig. Die beiden Arbeitgeber und Monika die Arbeit sucht. Jochen: „Ich nehme keinen der eine Stunde Autofahrt in unseren Betrieb hat, oder eher ungern. Denn wenn er nur 10 min weniger Anfahrtsweg hat ist er weg„.

Die Ausbildungen, Weiterbildungen, seien so viel und so teuer der Mensch der sich bei Jochen bewirkt muss zum Betrieb passen und er muss loyal sein. Mehr als 100% geben.

Keiner will einen Mitarbeiter der auf seine Rechte im Betrieb beharrt waren die Schlusswörter aller beteiligten Chef`s.

Werbung