News Ticker

Wr. Neustadt will 15 Mio. Euro sparen

zulubo / Pixabay

Wiener Neustadt will 2016 15 Millionen Euro einsparen. Die Stadtgemeinde stellte am Montag ihr Sanierungsprogramm vor. Im Februar hatte der Stadt bei einem Schuldenstand von 400 Millionen Euro die Zahlungsunfähigkeit gedroht.

Klaus Schneeberger Bürgermeister Wr. Neustadt sagte gestern in NÖ Heute. „Wir bekommen von niemanden mehr Kredit, keiner will uns mehr was geben“!

Die Sparmaßnahmen im Wiener Neustädter Haushalt betreffen fast alle Bereiche: Beim Personal werden Dienstposten nicht nachbesetzt, Zuschüsse werden gekürzt, Tarifsysteme etwa bei der Parkraumbewirtschaftung werden überdacht. Für den Bürgermeister von Wiener Neustadt, Klaus Schneeberger (ÖVP), soll es kein sozialer Kahlschlag sein. Dass die Einschnitte drastisch sind, sei für ihn jedoch klar. „Gemeinsam haben wir jetzt den Grundstein für den finanziellen Wiederaufbau von Wiener Neustadt gelegt.“

Denn Wiener Neustadt liegt so wie es jetzt da steht in Schutt und Asche. Wir fangen mit einem ersten alten Stein an das wir aus den Trümmern alles neu errichten. Nur wie und fehlt der Plan B wir können nur einsparen und kürzen. Oder Steuern einheben allein für Wiener Neustadt damit wir aus den Schuldenloch entwischen können. Doch es ist zu spät fürchten wir es ist ein Abgrund.

Schon am 16. November soll es eine Sondersitzung im Gemeinderat geben, um den Finanzplan zu beschließen.