News Ticker

Zielfahnder nehmen mutmaßlichen Doppelmörder in Deutschland fest

cocoparisienne / Pixabay
Werbung

Schon kurz nach Einleitung der internationalen Fahndung nach dem Doppelmord in Wien-Donaustadt wurde der Mann heute um 11.30 Uhr in Düsseldorf festgenommen.

Dariusz Pawel K. steht im Verdacht im Mai 2015 ein Ehepaar in deren Haus in Wien 22., Böckingstrasse mit massiver Gewalteinwirkung ermordet zu haben. Das Landeskriminalamt Wien übernahm die Amtshandlung und ersuchte die Zielfahndungseinheit im Bundeskrimimalamt um Übernahme der internationalen Fahndung.

Nach der Tat behob der Tatverdächtige in Raasdorf/Niederösterreich mit der Bankomatkarte des weiblichen Opfers Geld. Dabei wurde von der Überwachungskamera ein Lichtbild angefertigt. Neben einer intensiven internationalen Öffentlichkeitsfahndung insbesondere in Polen, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland wurden über das Europäische Zielfahndungsnetzwerk ENFAST alle Partner aktiviert und es gelang
mehrere Spuren des Flüchtigen aufzunehmen. Er verwendete mehrere Mobiltelefone, darunter ein polnisches, das in Deutschland registriert wurde. Weiters nutze er einen verdeckt geführten Facebook-Account, um so mit seinen Freunden in Verbindung zu bleiben.

Die Zielfahnder aus Nordrhein-Westfalen konnten schlussendlich den Tatverdächtigen heute um 11.00 Uhr bem Verlassen des Schnellzuges am Hauptbahnhof in Düsseldorf festnehmen. Er wird in Kürze dem Gericht in Düsseldorf vorgeführt werden.

„Wieder einmal hat sich das Europäische Zielfahndungsnetzwerk in einer vorzeigbaren Weise bewährt“, so Innenministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner. Insgesamt waren seit der Fallübernahme durch die Zielfahndung des Bundeskriminalamtes vor fünf Tagen international sechs Zielfahndungseinheiten an dieser Fahndung beteiligt.

Werbung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.