News Ticker

Zurückschlagen oder Drohen ist keine Lösung

ClkerFreeVectorImages / Pixabay
Werbung

Ärgere Taten führen beide Parteien ins Unglück. Die lesen wir dann in den Zeitungen.

Zuerst war das gefallen lassen.
Danach war fast das fallen-
Jahrelang Mobbing.
Die Richterin sah nach den Aussagen der  Zeugen Bandenbildung im Wohnhaus und Siedlung) Das sagte sie auch den Zeugen. Und auch der Staatsanwalt erkannte dies. Ich bin Psychisch total gesund. Die Richterin mahnte mehrere Male die beiden Zeugen zur Besonnenheit . Außerdem sollten sie nicht Partei für andere im Haus ergreifen. Sie müssen auch den Blog nicht lesen wenn er sie so aufregt.

Wie gesagt: Richterin und Staatsanwalt erkannten sehr gut die Sachlage und sie hatten auch  Verständnis für mich. Weil sie ja selbst mitbekamen was hier abgeht.

Doch ich muss es aushalten, zumindest ist in einen Rechtsstaat weder Selbstjustiz noch Rache oder Drohung irgend einer Art gefragt oder eine Lösung. Lernen es auszuhalten. Lernen am Widerstand

Mobbing betroffene brauchen viel, viel Geduld und sollten auf jeden Fall in Kontakt zu Fachleuten aufbauen. Sich Unterstützen lassen um Stark zu werden.  Nie eine Tat setzen. Es ist leichter gesagt als getan. Doch ich unterstütze betroffene mit meiner Geschichte auch ich gehe diesen Weg. Ich sehe mich nicht als Opfer und heute hat man mir gezeigt wie HILFE wirken kann.

Weitere Artikel folgen. Wie lebt man mit Konflikten? Konflikten in der Nachbarschaft und so weiter. In erster Linie mir tut es weh! Die anderen kann man nicht ändern nur aus den Weg gehen.

Ich bin ein lernfähiger Mensch. Auch ich habe große Angst vor bestimmten Nachbarn auch das sagte ich heute vor Gericht und auch das ist aktenkundig.

Natürlich der Schrei nach Aufmerksamkeit und Zuhören ist sehr groß doch ein Schritt zu viel kann auch das Gegenteil bedeuten. Die richtige Waage zu finden ist hier sehr wichtig.

Werbung