In der Tat Kirche gab es bereits Sexuelle Übergriffe

GoodManPL / Pixabay

Immer mehr Menschen im Land fragen sich, ob es überhaupt einen Täter gibt? Oder stürzt hier bald ein Lügengerüst zusammen? Immerhin gab es auch Sexuelle Übergriffe im Bruder Orden. Und sie waren keine unbekannten über die Gemeinde hinaus.

Manche sprechen nur laut aus, was sich viele bereits denken.

Eilmeldung: Pistole gehört Ordensbruder

Es wird immer Mysteriöser!

Update: 29.12. Nachtrag, Polizeibericht

Raub oder steckt etwas ganz anderes dahinter?
Es soll Sexuelle Übergriffe gegeben haben.

Hier der Vorbericht

Die Strebersdorfer Schulbrüder und den dazugehörigen Orden „De La Salle“ kennt in Wien jeder.
Positiv durch das riesige Schulareal, die pädagogischen Leistungen, die Ergebnisse, die die Schüler erzielen. Negativ, weil es auch hier in der Vergangenheit zu sexuellen Übergriffen auf Schützlinge gekommen sein soll.
Strebersdorf war innerhalb der Kirche keine Insel der Seligen.
Ehemalige Absolventen, Eltern, aber auch Außenstehende halten einen Zusammenhang zwischen Übergriffen und Überfall für denkbar.
Immerhin: Die Tat fand just am Geburtstag jenes Ordensbruders statt, der nach einer Anzeige wegen sexueller Übergriffe suspendiert wurde.

Er soll sich unter den verletzten Ordensleuten befunden haben.

War der Überfall gar ein Komplott unter den “Brüdern”?

So hatten die Brüder sogar eine Illegale Waffe.

Die Variante vom „klassischen Raubüberfall“ wirft viele Fragen auf. Der oder die Täter waren mit einer Pistole bewaffnet. Mit einer Waffe vom Kaliber 9 Millimeter. Es soll sich um die Pistole handeln, die Ordensleute illegal besessen und in einem Safe gesichert hatten.