KHD Einsatz im Katastrophengebiet Aggsbach-Dorf

Unwetter Einsätze KHD Lilienfeld in Melk Juli 2021
Auch tote Nutztiere mussten geborgen werden | Foto: BFKDO Lilienfeld

Auch Niederösterreichs Einsatzkräfte halfen Tage zuvor im Westen Europas und nun kamen sie sich auch hier in Österreich bezirksübergreifend zu Hilfe.
Achtung: Manche der Bilder sind so grauslich, das sie in keinen anderen Medien gezeigt wurden. Aber: Das Wasser ist Leben und manchmal auch Tod …

Einsatz der 11. KHD Bereitschaft im Katastrophengebiet in Aggsbach-Dorf, Bezirk Melk

Der Einsatz für den 6. Zug der 11. Katastrophenhilfsdienst (KHD) Bereitschaft aus dem Bezirk Lilienfeld neigt sich zu Ende, 25 Einsatzstellen sind gesamt abgearbeitet worden, die Hauptschadensstellen waren die Volksschule und die Kartause Aggsbach-Dorf. Leider waren auch Einsatzadressen anzufahren an denen nicht nur Hab und Gut gerettet oder Straßen gesäubert wurden, sondern auch tote Tiere geborgen werden mussten. Menschen kamen jedoch keine zu Schaden.

Der mittags abgebrochene Einsatz in der Volksschule (Anm. Red.: in Aggsbach-Dorf ) wurde am frühen Nachmittag wieder aufgenommen, um dem Bundesheer das Arbeiten überhaupt zu ermöglichen. Gemeinsam mit Pionieren aus der Kaserne Melk wurde der eingestürzte Keller abgepumpt, der Wasserstand betrug rund 150 cm, und anschließend gemeinsam die eingestürzte Decke gepölzt um eine weitere Einsturzgefahr möglichst zu verringern und den angeforderten Statikern das Arbeiten zu erleichtern.

An anderer Stelle wurde das Waldbad der Gemeinde Aggsbach-Dorf vom Schlamm gesäubert um den Betrieb für die letzten Wochen der Sommerferien wieder aufnehmen zu können.

 

Bereitschaftskommandant BR Richard Fuchs und sein Stellvertreter HBI Johann Weiss unterstützten den 6. Zug als Vorauskommando und hielten die Verbindung zu den örtlichen Behörden und Einsatzkräften aufrecht. Auch Landeshauptfrau-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf und Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter LBDStv. Martin Boyer besuchten das Einsatzgebiet in Aggsbach-Dorf und machten sich ein Bild der Verwüstungen. Aggsbach-Dorf wurde am Nachmittag zum Katastrophengebiet erklärt.

Mit den örtlichen Einsatzkräften aus dem Bezirk Melk und dem Großtanklöschfahrzeug St. Pölten waren am heutigen Tag 19 Feuerwehren mit 126 Mitgliedern in Aggsbach-Dorf im Einsatz.

Die Kräfte der 11. KHD Bereitschaft (ohne die örtlichen Kräfte) absolvierten somit 621 Einsatzstunden.

Der Abmarsch aus dem Einsatzgebiet begann um 17:00 Uhr, aber auch nach dem Einrücken in die jeweiligen Feuerwehrhäuser ist der Einsatz noch lange nicht beendet: Dann beginnt die Reinigung und Instandsetzung der eigenen Ausrüstung und Kleidung um für den nächsten Einsatz, der schon in wenigen Stunden sein könnte, gerüstet zu sein.

Im Einsatz 11. KHD Bereitschaft standen:

  • FF Wiesenfeld: VF und SPA 200
  • FF St. Aegyd Markt: TLFA-4000
  • BTF Marktl: LAST
  • FF Hohenberg: VF (Unimog mit Kran)
  • FF St. Veit/Gölsen: TLFA-4000
  • FF Rohrbach: RLFA-2000
  • FF Türnitz: HFL2 und SPA 200

– Zugs- und Bereitschaftskommando mit einem KDTF und einem HLF1-VF mit gesamt 46 Feuerwehrmitglieder

Alle weiteren Infos in Form von Updates zum Einsatz auf http://www.bfkdo-lilienfeld.at/index.php/news/einsatz/1978-khd-einsatz-fuer-die-11er-im-bezirk-melk

Quelle, Bericht, Fotos: www.bfkdo-lilienfeld.at, EHBI Christian Teis – Redaktion Brandaus

 

Vielen Dank für euren Einsatz!

Quelle