ZackZack: Die Akte Gudenus – Teil 1: Kokain im Schlafzimmer?

kropekk_pl / Pixabay

Pilz ist jetzt Journalist, mit seinem eigenen Online Medium zack, zack.

Die ZackZack-Redaktion hat in einer umfangreichen Recherche dokumentiert, welche neuen Spuren die Staatsanwaltschaft hinsichtlich des ehemaligen FPÖ-Politikers Johann Gudenus verfolgt.

Der Zufallsfund (im Artikel umfangreich bildlich dokumentiert) von Rückständen suchtmittelverdächtiger Substanzen bei Johann Gudenus – die einem Suchtgiftschnelltest unterzogen wurden, mit dessen Hilfe festgestellt wurde, dass es sich vermutlich um Kokain handelt -, ist auch deshalb von Bedeutung, weil Herr Gudenus hochrangiger Funktionär einer Partei war, die in der Vergangenheit immer wieder offensiv für härtere Strafen im Zusammenhang mit Drogenkonsum,-besitz und -handel eingetreten ist bzw. eine harte Drogenpolitik vertritt. Auch Gudenus selbst hatte immer wieder Aussagen getroffen, die in Richtung Verachtung jeglichen Drogenkonsums gehen: “Es kann nicht angehen, dass Österreich durch den Flüchtlingsstrom zu einem Drogenumschlagsplatz verkommt”, so Johann Gudenus in einer Aussendung der FPÖ Wien vom 09. August 2015.

Kronen Zeitung:

Kokain-Fund in Gudenus‘ Schlafzimmer

oe24:

Kokain-Fund bei Hausdurchsuchung? Das sagt Gudenus

Es kann aber sein: “Ein bisschen Kokain ist nicht strafbar, viel Wind um nicht”!

 

Quelle