News Ticker

Journalisten Verbot: Wir dürfen nicht ins Flüchtlingslager Traiskirchen

Werbung

Ihr kommt hier nicht rein!

Ihr dürft hier nicht rein!

Gemeint sind wir Journalisten. Wir dürfen nicht sehen wie die Flüchtlinge in Traiskirchen leben. Ich will eh nicht, aber einige meine Kollegen/innen würden wollen.

So schreibt Profil: Flüchtlingslager Traiskirchen, Journalisten unerwünscht!

Hier der Link dazu

Geführte Exkursionen, Betretungsverbote, Auflagen: Für Journalisten ist es kaum noch möglich, sich im Flüchtlingslager Traiskirchen ein unverfälschtes Bild der Lage zu machen.

Ich würde eh nicht mitmachen, zuviel Angst würde mich daran hindern, doch wie gesagt Profil und andere Medien würden sich gerne durch das Heim führen lassen.

Was will man damit verbergen, das man Journalisten nicht hinein lässt?
Ist doch eine zulässige Frage? oder nicht?

Profil: Ein Afghane würde Journalisten gerne zeigen, wo dieser Tage sogar „alte Leute und kleine Kinder“ auf dem Boden liegen. „Zwei Stunden stehen wir in der Schlange für Essen“, sagt sein Freund. Doch Medien sind im Flüchtlingslager nicht willkommen. Auf profil-Anfrage hieß es vergangene Woche im Innenministerium, wegen des Überbelags und des Medienandrangs sei es „derzeit nicht möglich“, vor Ort zu recherchieren. Außerdem müsse man auf die Privatsphäre der Menschen achten. Man bemühe sich um einen Termin, sobald es wieder ruhiger sei.

Ab heute sind aber eh 400 von den Flüchtlingen in der Arena Nova. Vielleicht werden es auch noch mehr, die Veranstaltungshalle und Messehalle bietet ja genug Platz.

Die Bezirksblätter haben ein interessantes Interview mit einem Rot Kreuz Mitarbeiter gemacht.

Er sagt unter anderem: BB: Das ging ja sehr schnell.
Zenker (lacht): Die Flüchtlinge kommen ja morgen schon. Das ist ein Einsatz nach dem staatlichen Katastrophen- und Krisenmanagement, der ja immer schnell zu gehen hat. Je nach Verfügbarkeit innerhalb von 24 Stunden.“

Sie werden in der Arena Nova auch Deutsch Unterricht bekommen, bis August muss allerdings dann eine neue Lösung gefunden werden. Es sollen ja auch wieder Veranstaltungen und Messen in der Arena Nova stattfinden können.

Hier der Link zum ganzen Gespräch.

 

Werbung