29-Jährige bei Zusammenstoß mit Straßenbahn lebensgefährlich verletzt

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Am 18. Juli 2018 kurz vor 16:00 Uhr kam es in der Brünner Straße zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.
Eine 29-jährige Frau überquerte – laut übereinstimmenden Zeugenaussagen bei roter Ampel – die Straßenbahngleise und bemerkte dabei offenbar die herannahende Garnitur der Linie 30 nicht. Trotz abgegebener Warnsignale und einer umgehend eingeleiteten Notbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden.
Die Frau wurde zu Boden geschleudert und dabei lebensgefährlich verletzt.
Sie wurde von insgesamt vier Teams der Wiener Berufsrettung vor Ort notfallmedizinisch versorgt und in weiterer Folge vom Wiener Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.
Laut aktueller Information des Krankenhauses befindet sich die schwerverletzte 29-Jährige nach wie vor in Lebensgefahr.

Hier ein weiterer Bericht

 

Quelle