Festnahmen nach schwerer Körperverletzung

Foto: Zib Pixabay

Ein 30-jähriger bosnischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Braunau am Inn versetzte am 1. Jänner 2019 um 5:45 Uhr einem 32-jährigen deutschen Staatsbürger aus dem Bezirk Braunau bei einer Auseinandersetzung vor einer Diskothek in Braunau am Inn mehrere wuchtige Faustschläge ins Gesicht, wodurch der 32-Jährige Brüche im Gesichtsbereich erlitt.
Nach dem letzten Schlag sackte er bewusstlos zusammen und schlug mit dem Hinterkopf auf dem Asphalt auf, wodurch er zusätzliche schwere Verletzungen erlitt.
Während der Sachverhaltsaufnahme vor Ort durch Braunauer Polizisten verhielt sich ein 27-jähriger dominikanischer Staatsangehöriger, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, und Begleiter des Bosniers trotz mehrmaliger Abmahnung äußerst aggressiv und provokant.
Mit seinem Verhalten versuchte er die Festnahme des 30-Jährigen zu verhindern. Aufgrund seines Verhaltens wurde er festgenommen.
Auch die Mitarbeiter des lokaleigenen Sicherheitsdienstes unterstützten bei der Festnahme des rabiaten 27-Jährigen. Nach dem Anlegen der Handfesseln versuchte er mittels erheblicher Körperkraftanwendung, seine Hände aus den Handfesseln zu befreien und schlug mit seinem Kopf nach den Beamten.
Zudem bedrohte er die Beamten mehrfach gefährlich mit Umbringen.
Diese Morddrohungen setzte er auch in der PI Braunau fort.
Beide Beschuldigten wiesen eine erhebliche Alkoholisierung auf, zudem besteht beim 27-Jährigen der Verdacht auf Suchtmittelmissbrauch.
Die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis ordnete die Einlieferung beider Beschuldigten in die Justizanstalt Ried im Innkreis an.

Quelle