Hausbrand in Perchtoldsdorf

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Am 1. Jänner 2020, um 05:40 Uhr wurde die Polizeiinspektion Perchtoldsdorf über einen Brand in Perchtoldsdorf, Bezirk Mödling, in Kenntnis gesetzt.
Beim Eintreffen der örtlichen Polizeistreife und einem Ersthelfer der Freiwilligen Feuerwehr Perchtoldsdorf nahmen die Beamten Flammen im Erdgeschoß des Einfamilienhauses wahr. Außerdem rief eine weibliche Person aus einem Fenster im 1. Stock um Hilfe.
Die Ersthelfer gelangten über den Gartenzaun auf das Grundstück und eilten zum Fenster, um Kontakt mit der Bewohnerin aufzunehmen zu können. Die 33-jährige Frau gab an, dass sie sich mit ihren Großeltern (90 und 93 Jahre alt) im Obergeschoss aufhalten würde.
Die eintreffende Feuerwehr Perchtoldsdorf begann mit den erlangten Informationen umgehend mit den Lösch- und Rettungsmaßnahmen. Die Bewohner konnten zum Teil aus dem Fenster im 1. Stock und über das Stiegenhaus ins Freie gebracht werden.
Die drei Personen wurden mit leichten Verletzungen (Verdacht auf Rauchgasvergiftung) ins Landesklinikum Mödling verbracht und zur Beobachtung stationär aufgenommen.
Um 06:00 Uhr gab der Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Perchtoldsdorf ‚Brand aus‘.

Nachdem die Brandursache vorerst nicht geklärt werden konnte, wird ein Sachverständiger am 3. Jänner 2020 die Brandursache ermitteln.

Durch das Brandgeschehen wurden keine umliegenden Gebäude beschädigt oder weitere Personen verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Es befanden sich bei dem Brandereignis zwei Polizeistreifen, ca. 50 freiwillige Feuerwehrleute und zwölf Rettungskräfte im Einsatz.

Quelle