In Bunkerwohnung versteckt

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen und Erhebungen des Landeskriminalamtes konnte die Wohnadresse eines Gesuchten in Erfahrung gebracht werden.
Die Ermittlungen haben ergeben, dass es sich um eine sogenannte Bunkerwohnung handelt.
Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 26-Jährigen der im Verdacht steht, seit mehreren Jahren einen gewerbsmäßigen Suchtmittelhandel mit Heroin und Kokain zu betreiben.
Am 11. Jänner 2018 gegen 14.10 Uhr konnte der Mann festgenommen werden. In der Wohnung fanden die Beamten über 11.700 Euro, 191,5 Gramm Heroin und 68,5 Gramm Kokain.
Darüber hinaus konnten auch noch ein gefälschter Personalausweis, Reisepass und ein Bescheid über die Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft aufgefunden werden.

Quelle