Nachtrag zur Sonderpresseaussendung Tötungsdelikt in Innsbruck

GDJ / Pixabay

Hier der Vorbericht

Hier der Polizeibericht:

Aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse scheint gesichert festzustehen, dass eine 9-köpfige Gruppe aus Vorarlberg mit dem Zug gegen 22:00 Uhr in Innsbruck ankam.
Gegen 00.30 Uhr betraten sie ein Lokal in der Innsbrucker-Bogenmeile, das sie gegen 01.15 Uhr verließen.
Aus bisher unbekannten Gründen wurde die Gruppe von einem bislang noch nicht identifizierten Täter bis zur Kreuzung Ing. Etzel-Straße/Museumstraße verfolgt, wo letztlich vollkommen unvermittelt und für das Opfer vollkommen überraschend ein Angriff von hinten erfolgte.
Der UT hat vermutlich mit einem Messer (Anmerkung: derzeit nicht gesichert) dem Opfer ein oder zwei Stich-/bzw. Schnittverletzungen im Halsbereich zugefügt.
Im Anschluss an die Tatausführung ist der UT geflüchtet. Das 21 jährige männliche Opfer aus Bregenz wurde von seinen Kollegen erstversorgt und nach dem Notarzteinsatz in die Klinik Innsbruck eingeliefert, wo er jedoch kurze Zeit später verstarb.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung wurden ein 20jähriger afghanischer Staatsbürger und ein 24jähriger afghanische Staatsbürger angehalten und im Hinblick auf eine mögliche Tatbeteiligung überprüft. Der 24jährige wurde nach der Überprüfung auf freien Fuß gesetzt.
Der 20jährige wurde zur Sicherung der weiteren Erhebungen am späten Nachmittag ins PAZ Innsbruck überstellt. Der Mann bestreitet bisher jeden Tatzusammenhang.

Hier ein weiterer Bericht

Quelle