„Sie nannten ihn Spencer“

21. Juli um 20.15 Uhr in ORF 1

Dok 1 "Sie nannten ihn Spencer"
Carlo Pedersoli alias "Bud Spencer" und Regisseur Karl-Martin Pold | Foto: ORF/epo-film/ www.budspencermovie.com.

Der österreichische Regisseur Karl-Martin Pold setzte Carlo Pedersoli alias „Bud Spencer“ ein amüsantes Denkmal, indem er zwei (ihren Idolen recht ähnliche ;-) ) Fans auf den Spuren des legendären Stars und seines kongenialen Partner wandeln ließ. 

Carlo Pedersoli, italienischer Film- und Fernsehschauspieler, Jurist und Schwimmer, verstarb am 27. Juni 2016 in Neapel.
Pedersoli, besser bekannt als Bud Spencer, sorgte im Laufe seiner Karriere für tränendes Gelächter bei Jung und Alt, von Europa über Nord- bis nach Südamerika.

Gemeinsam mit seinem Partner Terence Hill begeisterte er seine Zuseherinnen und Zuseher mit turbulenten Kneipenschlägereien und ungehobelten, aber dennoch ausgefuchsten Auftritten, stets im Dienste der Gerechtigkeit.
Mit Filmen wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“ oder „Das Krokodil und sein Nilpferd“ wurden sie zu unvergessenen Filmikonen der 1970er und 1980er Jahre.

 

„Sie nannten ihn Spencer“

Die Reise zweier Fans ins Spencer-Hill-Universum

Die vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierte ca. 125 min. Dokumentation „Sie nannten ihn Spencer“ (2017) von Karl-Martin Pold bietet eine Mischung aus Biografie, Slapstick-Komödie und Roadmovie.

Diese ist als „Dok 1“ am Mittwoch, dem 21. Juli 2021, um 20.15 Uhr in ORF 1 zu sehen. Die Reise zweier Fans führt mitten rein ins legendäre Spencer-Hill-Universum.

Mit Witz, Charme und vor allem Tempo erzählt der junge österreichische Regisseur die Geschichte des italienischen Schauspielers und zweier Fans, Jorgo und Marcus, die zu einem abenteuerlichen Roadtrip aufbrechen, um ihrem Idol näherzukommen. Auf ihrer Reise quer durch Europa treffen sie auf Schauspielkolleginnen und Schauspielkollegen sowie Wegbegleiter/innen von Bud Spencer.

Die Doku zeigt, wie der Kult um Bud Spencer und Terence Hill gelebt wird und warum der „Dicke mit dem Dampfhammer“ immer noch Millionen von Fans auf der ganzen Welt begeistert. Originalfilmmusik und zahlreiche Zitate aus den „Haudrauf-Komödien“ des schlagkräftigen Duos entführen in nostalgische unterhaltsame Welten.
„Sie nannten ihn Spencer“ ist – namentlich angelehnt an den Spencer-Klassiker „Sie nannten ihn Mücke“ – eine Produktion von epo-film, Departures Film und Buddy Lane Productions.

Quelle