Stellt sich ÖGB gegen eigene Lohnabschlüsse?

Foto:zib

Nehammer: „Es ist bedenklich, wenn sich die Gewerkschaft gegen gute Lohnabschlüsse stellt“

Nach den ersten spürbaren Entlastungen heißt es den Weg weiter gehen.

„Dass sich die Gewerkschaft gegen die von Kanzler Kurz und Vizekanzler Strache geforderten guten Lohnabschlüsse stellt, ist sehr bedenklich“ meint VP-Generalsekretär Karl Nehammer.
„Der Appell der Regierung, dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von der guten wirtschaftlichen Entwicklung in Österreich profitieren sollen, ist nichts anderes als gerecht. Warum das die Gewerkschaft nicht so sieht und sich mit aller Vehemenz gegen diesen Aufruf an die Verhandlungspartner stemmt, ist für mich nicht nachvollziehbar und zeigt einmal mehr, dass hier offenbar parteipolitische Interessen vor die Interessen der Österreicherinnen und Österreicher gestellt werden“, so Nehammer.

Abschließend meint der VP-General: „Ungeachtet dessen wird die Regierung nach den ersten spürbaren Entlastungen – ob Familienbonus, Senkung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge oder das kräftige Plus bei kleinen und mittleren Pensionen – ihren Weg weiter gehen. Vom Aufschwung sollen alle profitieren.“

Quelle