Unbedacht Fahrrad – Mutter und zwei Kinder – Plötzlich schlug ihr Schicksal grausamst zu

distel2610 / Pixabay License

Nur ein kleiner Ausflug, zwei Kinder, zwei Hunde und die Mutter. Fahrrad und Anhänger. Die Kinder hielten die Hunde am Schoß.

Leider hat es mittlerweile einen weiteren tragischen Fall gegeben. Bub (6) von Metallteil erschlagen.

Es war schlechte Sicht, der Autofahrer hat die fünf nicht gesehen. Und da geschah es.

Bei Gericht sagte die Mutter: „Die Kinder wollten keinen Helm. Die Zusatzbeleuchtung, davon wusste sie nichts“!

Die Frau ist fertig mit der Welt. Jeden Tag überleben, kostet viel Kraft.

Kinder und Hunde starben bei den schrecklichen Unfall, die Mutter überlebte, wird ihr Leben lang ein schweres Trauma haben und wurde zu 200 Sozialstunden verurteilt.

Kinder in Fahrradanhänger gestorben: Strafe für Mutter.

Zusätzliche Strafe für Mutter, sollte es lauten. Die Mutter und auch der Vater, werden ihres Lebens nicht mehr froh. Dieser Schmerz, kann keiner ausdrücken, der nicht ebenso betroffen ist.

60-Jähriger muss 28.000 Euro zahlen, 21.000 Euro davon unbedingt – Nicht rechtskräftig – Verfahren gegen Mutter der beiden toten Mädchen endete mit Diversion.

Kinderanhänger mit Auto erfasst: Lenker verurteilt

Manche Menschen haben Angst vor Glück. Glück allein ist nicht genug: Wenn in den glücklichsten Stunden, dass Schicksal alles zerstört.

Heute wurde ein 6 jähriger Bub von einem 150 kg Metallteil erschlagen.

Leon (6) von 150-kg-Metallplatte tödlich getroffen

Polizeibericht folgt. Das am ersten Advent 2019. Ohne Worte.

Ein glücklicher Tag der so schrecklich endete, leider konnte der Notarzt nicht mehr helfen.

Wenn man den Schutzengel bestrafen könnte!