13-jähriger Bub nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Eine 20-jährige Frau fuhr mit ihrem Pkw den Rennbahnweg in Fahrtrichtung stadtauswärts.
Ein 13-jähriger Bub fuhr mit seinem Fahrrad den Rennbahnweg in Fahrtrichtung stadteinwärts. Laut Zeugenaussagen wollte der 13-Jährige die Fahrbahn vor dem entgegenkommenden Pkw überqueren.
Dabei kam es zu einer Kollision, wodurch der Bub zu Sturz kam und sich verletzte.
Der 13-Jährige wurde vor Ort den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt und in ein Spital gebracht.
Für die Dauer des Einsatzes kam es zu einer Sperre des Rennbahnweges in beide Fahrtrichtungen von der Wagramer Straße bis zur Silenegasse.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wurden wegen eines Verkehrsunfalls mit einem Bus und einer Fußgängerin alarmiert.
Am Einsatzort konnten die Beamten eine 45-jährige Frau, die sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, mit einem Messer in der Hand wahrnehmen.
Mehrmalige Aufforderungen das Messer fallen zu lassen, blieben erfolglos. Schließlich konnte die Frau nach dem Einsatz des Pfeffersprays und der Abgabe von Schreckschüssen entwaffnet werden. Das Messer wurde sichergestellt. Die 45-Jährige wurde aufgrund des mutmaßlichen psychischen Ausnahmezustandes in ein Spital zur Behandlung gebracht.

Quelle