14 jähriger im Liebesrausch entwendete fremdes Auto und baute Unfall

Foto:zib

Er wolle seine Freundin nachhausefahren, die war 13 Jahre.

Er wollte ihr mit dem fremden Auto imponieren und baute einen Unfall. Zum Glück blieben beide unververletzt, Polizei und Anzeige.

Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Fußgänger.

Ein 15-jähriger Radfahrer soll vorschriftswidrig am Gehsteig in der Schmalzhofgasse Richtung Otto-Bauer-Gasse gefahren sein. Ein 28-jähriger Fußgänger verließ den Eingangsbereich eines Wohnhauses und wollte den Gehsteig überqueren um zu seinem Fahrzeug zu gelangen. In diesem Moment kollidierten die beiden am Gehsteig und wurden durch den Zusammenstoß verletzt. Die Berufsrettung Wien versorgte die Beteiligten vor Ort notfallmedizinisch, der Fußgänger wurde in weiterer Folge in ein Spital gebracht.

Das kommt auch 2021: Verkehrsstrafen werden massivst erhöht.

Geldstrafen: Der Strafrahmen soll mehr als verdoppelt werden, eine Erhöhung von bislang 2.180 auf 5.000 Euro soll kommen.
Führerscheinentzug: Hier soll die Dauer der Maßnahme grundsätzlich verdoppelt werden, statt drei Monaten müsste die Fahrerlaubnis beispielsweise für ein halbes Jahr zurückgelegt werden.
Grenzwerte: Wer künftig innerorts 30 km/h und außerhalb einer Ortschaft 40 km/h zu schnell fährt, soll seinen Schein für zwei Wochen loswerden. Ist jemand noch schneller unterwegs, soll die Mindestentzugsdauer des Führerscheins auf vier Wochen angehoben werden.

Quelle