ARBÖ-Pannendienst ist voll einsatzfähig

Der ARBÖ hilft nicht nur bei streikenden Batterien | ©: ARBÖ
Der ARBÖ hilft nicht nur bei streikenden Batterien | ©: ARBÖ

Der ARBÖ-Pannendienst sichert ohne Einschränkungen die Mobilität seiner Mitglieder.

Die von der österreichischen Bundesregierung gesetzten Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben keine Auswirkungen auf den ARBÖ-Pannendienst. Die ARBÖ-Techniker sind rund um die Uhr in ganz Österreich (in den unter Quarantäne gestellten Regionen St. Anton und Paznauntal in Absprache mit den örtlichen Behörden) im Einsatz und garantieren dadurch die Mobilität aller Mitglieder. Erreichbar ist der ARBÖ-Pannendienst von 0 bis 24 Uhr unter der Nummer 1-2-3 oder über den Notrufbutton in der ARBÖ-Pannen-App.

Darüberhinaus sind alle 91 ARBÖ-Prüfzentren mit einem Journaldienst besetzt, um sicherheitsrelevante Dienstleistungen durchführen zu können. Eine Terminvereinbarung für unaufschiebbare Reparaturen ist dringend zu empfehlen, um unnötige Wartezeiten und soziale Kontakte zu vermeiden.

Die drei ARBÖ-Fahrsicherheitszentren bleiben vorübergehend geschlossen, der ARBÖ-Informationsdienst ist unter Nummer 050 123 123 erreichbar.

Alle oben genannten Informationen entsprechen dem Wissensstand 14.3. , 9 Uhr.

 

 

Quelle