Baby „Mord“ bewegt das Land?

Unsplash / Pixabay

Es gilt natürlich die Unschuldsvermutung: Diese Sätze schreibe ich immer unter Zähne Knirschen.

Die Frau eine Afrikanerin, war auf der Durchreise, wollte nach Weißrussland?

Die Frau war hochschwanger und brachte auf der Toilette des Flughafen Schwechat ein Mädchen zur Welt. Sie stopfte es nach der Geburt in einen Plastiksack und stopfte es in die Mülltonne.

Reinigungspersonal des Flughafen fand dann dieses geschwächte Bündel und es wurde ins KH gebracht, wo es verstarb!

Die Mutter war Medizinstudentin, aus reichem Haus und ihr Mann war Rechtsanwalt, der Mann soll ebenfalls gestorben sein.

Es ist eine undurchsichtige Geschichte.

Die Frau ist mittlerweile in einem Krankenhaus unter Beobachtung.

Heute hat ebenfalls berichtet, wie auch die anderen Tageszeitungen.

Auch die Kronen Zeitung und oe24 haben berichtet.

Was weiter geschehen wird?

Einen Anwalt hat sie auf jedenfalls schon, mehr gibt es im Moment nicht zu sagen. Es werden keine Auskünfte gegeben.