Behörden Versagen gibt es nicht – Ironie off

Gewalt
Foto: Zib Pixabay

Wie sie sicher schon in anderen Medien gelesen haben.

Diesmal hat sich in einer Beziehung, Partner und Partnerin, scheinbar gegenseitig das Leben genommen.

Beide sind verstorben: Es gilt für alle die Unschuldsvermutung.

Behördenversagen gibt es nicht.

Vom Ehehafen zum Kriegshafen: Wie die Behörden Schuld tragen.

Und an der Schuld auch noch kräftig verdienen.
Vermutet wird ein blutiger Beziehungsstreit, auch das schon länger versucht wurde eine Scheidung durchzuführen. Beiden ist am Ende alles über den Kopf gewachsen.

Behörden wirken oft mehr als grausam

Das wurde beiden zuviel: Sie konnten nicht mehr und drehten scheinbar so durch, sie sahen beiden keinen Ausweg mehr. Ohnmacht und Hilflosigkeit im Stich gelassen im wahrsten Sinne des Wortes.

Von der Vorgeschichte ist wenig bekannt.

Medien werden wieder mit Klage bedroht, alles nichts neues.

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung: Ein Großaufgebot an Polizeibeamten ist am Donnerstag in Hohenems (Vorarlberg) ausgerückt. Mittlerweile bestätigt: Es besteht Mordverdacht. Eine Auseinandersetzung zwis…

Quelle: www.krone.at
Quelle wird teilweise genannt, aber aus rechtlichen Gründen (§ 17 ECG) nicht verlinkt