Bombendrohung gegen Schule

Renee_Olmsted_Photography / Pixabay

Weiz. – Eine 18-jährige Schülerin steht im Verdacht, Dienstagmorgen, 6. Feber 2018, per E-Mail eine Bombendrohung gegen ihre Schule versendet zu haben.

Gegen 08:50 Uhr langte beim Bundesschulzentrum in Weiz eine E-Mail von einer zunächst unbekannten Person ein, in der mit der Explosion einer Bombe in der Schule am Mittwochmittag gedroht wurde.
Die Schulleitung verständigte sofort die Polizei und die Ermittlungen wurden von IT-Spezialisten übernommen.
Bereits nach kurzer Zeit wurde eine 18-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, Schülerin der betroffenen Schule, als Verdächtige ausgeforscht.
Es konnte ihr nachgewiesen werden, dass sie die E-Mail von einem Schulcomputer versendet hatte.
Als Motiv gab die Verdächtige an, schulische und psychische Probleme zu haben. Sie wird auf freiem Fuß angezeigt.

Quelle