Bringt der Anwalt jene Mutter frei die ihre drei Kinder in Wien Donaustadt getötet hat?

Was HEUTE hier schreibt, klingt nach längerer Bekanntheit zwischen Anwalt und Täterin.

Der Anwalt sagt: „Ich überweise ihr jetzt Geld, damit sie sich waschen kann“? Zumindest die Haare?

Er will ihr Kleidung bringen, da die Frau noch immer jene Kleidung anhabe, die diese bei der Verhaftung trug?

Sie würde frieren und leiden, meint der Anwalt weiter!

Er hebt die Frau durchwegs in eine Opferrolle, wenn man den Artikel von heute so zu lesen bekommt!

Jetzt redet sie erstmals – mit einem Anwalt. Jene Frau, die verdächtigt wird, ihre drei Kinder in Wien getötet zu haben, ist am Boden zerstört.

Hier der ganze Artikel von HEUTE: Quelle:

Die Frau sei nach Österreich gekommen, weil diese hier ein Studium begann.

Auch den nepalesischen Botschafter, der sie besuchen wollte, schickte sie weg. Einzig zum Wiener Strafrechtsexperten Florian Höllwarth und seiner Mitarbeiterin dürfte sie ein gutes Verhältnis aufgebaut haben. Sie beauftragte Höllwarth heute mit ihrer Verteidigung.