City Maut in Wien?

MichaelGaida / Pixabay

Parkplatz Mafia, Wien soll es ja schon geben

Nun wollen die GRÜNEN in Wien eine City Maut einführen.
Weil die Autofahrer noch nicht genug belastet sind?

City-Maut: Geld kassieren alleine macht noch keine Verkehrspolitik.

ÖVP-Verkehrssprecher kritisiert den Vorstoß der Wiener Verkehrsstadträtin, wünscht sich eine aktive Verkehrspolitik und verweist auf Öffi-Ausbau und Lobautunnel.

Die jahrelange Anti-Autofahrer-Politik der Wiener Grünen erlebte heute einen erneuten Tiefpunkt. Verkehrsstadträtin Vassilakou spricht von einer City-Maut für die über 350.000 täglich nach Wien einpendelnden Arbeitskräfte aus den umliegenden Bundesländern. “Wir brauchen diese Arbeitskräfte in Wien”, betont der Verkehrssprecher der neuen Volkspartei und Wirtschaftsexperte Abg. Andreas Ottenschläger und verweist auf die vielen offenen Baustellen der Stadt Wien: “Anstatt alternativlose Autofahrer zusätzlich zu belasten, sollte man sich lieber um den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel oder die Fertigstellung des Lobau-Tunnels kümmern”, so der Abgeordnete zum Nationalrat.

“Als aktive verkehrspolitische Maßnahme kann ich der Frau Verkehrsstadträtin beispielsweise die bessere Einbindung der Umlandgemeinden in das bestehende Öffi-Netz sehr ans Herz legen”, so Ottenschläger. “Geld kassieren alleine ist zu wenig!”

Das schreibt die Kronen Zeitung dazu.

 

Quelle