Cobraeinsatz nach gefährlicher Drohung – Bezirk Bruck an der Leitha

fsHH / Pixabay

Eine 57-Jährige aus dem Bezirk Bruck an der Leitha dürfte in den Nachtstunden vom 17. zum 18. Mai 2018 in ihrem Wohnhaus im Gemeindegebiet von Fischamend, Bezirk Bruck an der Leitha, vom einem bei ihr wohnenden 64-Jährigen deutschen Staatsbürger gefährlich bedroht, geschlagen und leicht verletzt worden zu sein.
Auf Grund einer angenommenen erhöhten Gefährdungslage wurde der Beschuldigte am 17. Mai 2018, gegen 09.30 Uhr, durch Bedienstete des Einsatzkommandos Cobra im Wohnhaus der 57-Jährigen ohne Widerstand festgenommen.
Er rechtfertigt sich damit, sich nicht erinnern zu können. Gegen den 64- Jährigen wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Er wird der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

Quelle