Darf so etwas noch wahr sein: Falscher Amtsarzt versuchte Kind zu missbrauchen

Alexas_Fotos / Pixabay

Polizeibericht: Männer hätten an der Tür geläutet, einen Ausweis gezückt und gesagt: Sie müssen die 1 jährige Tochter untersuchen!

Am 09.10.2018 um 06.00 Uhr läuteten zwei unbekannte Männer an der Wohnungstüre einer 26 jährigen Frau im Bezirk St.Veit/Glan.

Einer der beiden Männer war zivil gekleidet, hatte eine Arzttasche und einen Ausweis, welcher ihn als Amtsarzt auswies.
Der zweite Mann trug eine blaue Tellerkappe der Polizei und einen blauen Pullover mit der Aufschrift “Polizei”.

Der vermeintliche Amtsarzt gab der Frau zu verstehen, dass er vom Jugendamt der BH St.Veit/Glan sei und den Auftrag habe, die 1jährige Tochter auf Verletzungen zu untersuchen.

Da die Frau sich in Betreuung des Jugendamtes befindet, glaubte sie den Angaben des “Amtsarztes” und gewährte ihm Einlass. Der “Polizist” betrat die Wohnung nicht.

Nachdem der Frau die in ihrer Anwesenheit vorgenommenen Untersuchungen merkwürdig vorkamen, gab sie dem “Amtsarzt” zu verstehen, dass sie jetzt das Jugendamt anrufen werde.

Daraufhin verließ der “Amtsarzt” fluchtartig das Haus.

Rückfragen beim Jugendamt verliefen negativ.

Personsbeschreibung:

“Amtsarzt”: ca. 50 – 60 Jahre alt, kurze, graumelierte Haare, bunt kariertes Hemd, dunkelblaue Jeans, schwarze Schuhe, Arzttasche.

“Polizist”: ca. 30 Jahre alt, blaue Tellerkappe der Polizei, blauer Pullover “Polizei”, dunkle Hose.

 

 

Quelle