Drei Pferde von Zug erfasst und getötet – Bezirk Hollabrunn

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Korneuburg war in den Abendstunden des 15. Oktober 2018 damit beschäftigt, drei Pferde von einer Koppel im Gemeindegebiet von Obermallebarn, Bezirk Korneuburg in den Stall zu bringen.
Dabei dürften die Pferde vor freilaufende Hunden gescheut und in Richtung Viendorf, Bezirk Hollabrunn davongelaufen sein.
Gegen 20:00 Uhr wurden die drei Pferde, etwa 1 Kilometer von der Koppel entfernt, im Gemeindegebiet von Göllersdorf, Bezirk Hollabrunn, auf der Nordwestbahn in Höhe des Bahnkilometers 38,7 von einem Zug erfasst und getötet.
Die Tiere mussten von der Feuerwehr mittels Seilwinde über den Bahndamm geborgen und der Zugsverkehr bis 21:45 Uhr eigestellt werden.
Die Erhebungen zum Halter der freilaufenden Hunde werden von der Polizeiinspektion Göllersdorf geführt und der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Anzeige erstattet werden.

Quelle