Drogenmarkt Österreich – nach tödlichen Unfall Diskussionen

Foto: ingagestroliac / Pixabay License

Der Unfallverursacher soll ja unter Drogeneinfluss gestanden sein, wie ein Amtsarzt feststellte.

Wie man ja bald danach erfuhr, war das Opfer prominent: Es handelte sich um den Behindertenpräsidenten Österreichs.

Quelle, Zitat, oe24:

Behindertenrats-Präsident Pichler tödlich verunglückt.

Der Herr Präsident hatte sein Auto ordnungsgemäß abgestellt. Er griff gerade nach hinten auf die Rückbank, um sich seinen Rollstuhl zu holen, wie er es schon so oft machte. Was der Mann dann noch mitbekam?

Fakt ist, ein unter Drogeneinfluss stehender Autofahrer, fuhr in den Wagen, seitlich rein und der Behindertenpräsident starb noch an der Unfallstelle, bzw, eingeklemmt im Wagen.

Der Unfallverursacher hatte keinen Führerschein

Polizeibericht: Laut derzeitigen Erhebungen soll ein 33-jähriger PKW-Lenker die Breitenleer Straße stadtauswärts gefahren sein.
Ein 56-jähriger Mann saß in seinem am Fahrbahnrand der Breitenleer Straße abgestellten PKW und öffnete die linke hintere Fahrzeugtüre.
Der 33-Jährige fuhr gegen die geöffnete Türe und erfasste den 56-Jährigen.
Er erlitt dadurch schwerste Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle, der PKW-Lenker blieb unverletzt.
Durch einen Amtsarzt wurde bei dem 33-Jährigen eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel festgestellt, weiters ist er nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung.
Das Verkehrsunfallkommando ist mit den Erhebungen befasst.

Politiker aller Farben, bekunden ihre Anteilnahme

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung:

„Kokain ist sehr viel auf dem Markt“

Unfall in Wien: Trauer um Behindertenratspräsident

Quelle