Ehepaar stürzte im Garten: Hund des Sohnes fiel über sie her

Wow_Pho / Pixabay

Das Ehepaar wurde durch den Hund des Sohnes schwerst verletzt.

Beide stürzten unglücklich im Garten, der Hund des Sohnes tickte darauf hin aus und fiel über beide her.

Ein 79jähriger Pensionist hielt sich in seinem eingezäunten Garten auf und führte diverse Arbeiten durch.
Zu diesem Zeitpunkt befanden sich dort auch freilaufend die ca. zwei Jahre alten Hunde seines 53jährigen Sohnes. Gegen 14:00 Uhr wollte die 77jährige Frau des Pensionisten zu ihrem Mann, kam im Garten zu Sturz und wurde von beiden Hunden attackiert.
Als der 79jährige seiner Frau zu Hilfe kam, wurde auch dieser von den Hunden angegriffen. Die Eheleute erlitten dabei schwere Bissverletzungen im Kopf- und Gesichtsbereich.

Das Ehepaar konnte schließlich ins Haus flüchten. Der Pensionist verständigte daraufhin telefonisch seinen Sohn. Dieser begab sich sogleich zum Vorfallsort und rief in weiterer Folge die Rettung.
Nach der Erstversorgung durch den Notarzt, wurde die schwer verletzte Frau mit der Rettung ins LKH Feldkirch gebracht.
Ihr Ehegatte wurde erst ins LKH Bregenz eingeliefert und anschließend ins LKH Feldkirch überstellt.

Bei den Hunden handelt es sich um “American Bulldogs”. Die Rasse zählt zu den Kampfhunden. Sie sind meldepflichtig.
Die Ermittlungen der Polizei gegen den Hundehalter wegen Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung sind im Gange.

Hier ein weiterer Bericht:

Meldepflicht erst nach 6 Monaten?

Der will ja nur spielen? Hier ein weiterer Artikel

Quelle