Ein normales Leben führen und trotzdem anders

aitoff / Pixabay

Polarisieren: Die Schatten annehmen, ertragen, beschützen und wertschätzen?

Zum hundertsten Male über mein Leben berichten, wissen eh nicht verstanden zu werden. Trotzdem AUTONOM auftreten

  • Was erlaubt die sich?
  • Wer ist die, die ist doch….?
  • Hohn, Spott, Mobbing

Und trotzdem steckt viel mehr dahinter: Mut, vier Jahre für die NÖN als Korrespondentin. Unterbezahlt bis zum geht nicht mehr. Weiterbildung. Und Menschen die einem nicht nur weiter bedrohen, sondern über einem lustig machen, verhöhnen.

Gegenhalten, mit kleineren Schritten im Leben und trotzdem viel Arbeit. Vor allem im Journalismus.

Ein ganz normales Leben! Trotz allem, der Weg der Transformation. Jeden Tag ein weiterer Schritt in Richtung endgültiger Freiheit leben.

Nebenbei Menschen, die meinen einen wieder in die Opferrolle drängen zu können. Und mehr noch, ihr wisst ja, was sie mit meiner Katze gemacht haben!

Ein ganz normales Leben: Dazu gehören auch meine eigenen Schatten anerkennen und mit ihnen zu arbeiten. Was ich auch mache.

Ich greife niemanden an, wegen meiner Katze: Genaueres weiß man ja nicht. Nur, weil man schreibt und Leute warnt. Vor kurzem war eine nette Frau da, auch sie hat Angst. Bei uns fahren ja so gut keine Öffis mehr, alles andere zu teuer und vieles mehr.