Es hat einen Grund warum die Grünen so spuren

Foto: Sammy-Williams / Pixabay License

Der Grund heißt ÖVP und was die alles in der Hand haben

Es ist nichts anderes als ein weiterer politischer Thriller, der hier abgeht. Und wenn man dann die ganzen Umstände erfährt, kopfschüttelnd stehen lässt.

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung:

„Postenversorgung“: ÖVP attackiert Kogler.

Am Vormittag präsentierten Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und sein grüner Vize Werner Kogler noch gemeinsam den wirtschaftlichen „Comebackplan“ für die Zeit nach der Corona-Krise, am Nachmittag gab es dann eine offene Attacke der Türkisen gegen den grünen Koalitionspartner: Der ÖVP-Abgeordnete Andreas Hanger wirft Vizekanzler Werner Kogler wegen der Bestellung dessen Ex-Beraters Josef Meichenitsch in den Aufsichtsrat der ABBAG (Abbaumanagementgesellschaft des Bundes) Postenschacher vor.

„Die Grünen haben den Begriff ‘Green Jobs‘ offenbar falsch verstanden“, monierte ÖVP-Politiker Andreas Hanger in einer Aussendung am Samstag. „Denn es wird immer klarer ersichtlich, dass die Grünen mit ihrer Ansage, ‘Green Jobs‘ schaffen zu wollen, in Wahrheit gemeint haben, fleißig Postenversorgung für ihre grünen Parteifreunde betreiben zu wollen.“

Quelle, Zitat, oe24: Vizekanzler Kogler spricht sich für ÖBAG-Doppelvorstand aus

Vizekanzler Werner Kogler spricht sich im Interview mit oe24.TV (Ausstrahlung heute um 21 Uhr bei FELLNER! LIVE) künftig für einen Doppelvorstand bei der ÖBAG aus: „Es wäre besser, in der ÖBAG ein Vier-Augen-Prinzip zu haben. Ich würde das präferieren, weil es dort um viele, viele Milliarden geht. Dieses Vier-Augen-Prinzip würde mindestens zwei Vorstände erfordern. Eine allfällige Neu- und Umstrukturierung ist aber Sache des Aufsichtsrates. Der kann sich meines Erachtens ohnehin nur rehabilitieren, wenn er hier nachvollziehbare Konzepte erarbeitet.”