Fahrzeuglenker und Beifahrer bei Verkehrsunfall getötet

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Tulln lenkte am 1. Jänner 2020, in der Zeit zwischen 05.00 und 08:15 Uhr einen Pkw auf der Landesstraße 113 im Gemeindegebiet von Traismauer, Bezirk St. Pölten Land, in Richtung Donau. Am Beifahrersitz befand sich ein 20-Jähriger aus Wien.

Auf Höhe des Straßenkilometers 19,3 kam der Lenker offensichtlich infolge überhöhter Fahrgeschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug schleuderte in weiterer Folge gegen einen, am rechten Fahrbahnrand befindlichen Baum. Durch die Wucht des Anpralles wurde der Stamm des Baumes abgerissen.

Der Pkw kam anschließend im Straßengraben neben der Fahrbahn zum Stillstand. Der Lenker und sein Beifahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt und so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben.

Die genaue Unfallzeit konnte nicht eruiert werden. Auf Grund der Erhebungen der Polizeiinspektion Traismauer konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der 19-Jährige und sein 20-jähriger Beifahrer an einer Silvesterfeier in Traismauer teilnahmen und kurz vor 05.00 Uhr in Richtung Traismauer gefahren waren.

PKW von Zug erfasst – Bezirk Zwettl

Ein 42-jähriger aus dem Bezirk Waidhofen an der Thaya lenkte am 29. Dezember 2019, gegen 18:14 Uhr, einen Pkw auf der L 75, im Gemeindegebiet von Allentsteig, von Allwangspitz kommend in Richtung Allentsteig.

Bei der Eisenbahnkreuzung L 75 / Franz-Josef-Bahn dürfte der Pkw-Lenker trotz Rotlichtes der Signalanlage mit der Fahrzeugfront auf der Gleisanlage zum Stillstand gekommen sein. Dabei wurde der Pkw vom in Richtung Gmünd fahrenden Zug erfasst und schwer beschädigt. Der 42-jährige Lenker blieb unverletzt.

Bei der Lok dürfe es durch den Aufprall zu einem Kurzschluss gekommen sein. Diese musste abgeschleppt werden. Es wurden bei dem Unfall keine Personen verletzt. Der Schienenverkehr war zwischen den Bahnhöfen Allentsteig und Göpfritz an der Wild in der Zeit von 18:14 bis 20:00 unterbrochen.

Ein 27-jähriger Mann aus dem Bezirk Amstetten lenkte am 28. Dezember 2019, gegen 01.00 Uhr, einen Pkw auf der L 6113 aus Richtung Hochkogel kommend in Richtung Euratsfeld durch das Gemeindegebiet von Euratsfeld. Im Bereich des Ortsteiles Schnotzendorf kam er aus bisher unbekannter Ursache in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Steinmauer. Dabei erlitt der 27-Jährige tödliche Verletzungen.

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang – Bezirk Korneuburg

Am 27.12.2019, gegen 15.05 Uhr, lenkte ein 35-jähriger österreichischer Staatsbürger seinen PKW auf der Wiener Außenringschnellstraße S1, Richtungsfahrbahn Korneuburg, Km 56,533, Gemeindegebiet Korneuburg. Im Fahrzeug befanden sich neben dem Lenker auch seine Eltern. Aus bisher ungeklärter Ursache, kam der Lenker rechts von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen einen Anpralldämpfer. Der Lenker und seine am Beifahrersitz befindliche Mutter erlitten durch den Unfall Verletzungen unbestimmten Grades und wurden mit dem Christophorus 9 und den RTW Korneuburg ins UKH Meidling verbracht. Der im Fahrzeugfond befindliche Vater des Lenkers musste an Ort und Stelle reanimiert werden. Er verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Aufgrund der ungeklärten Todesursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Korneuburg eine Obduktion angeordnet. Die Unfallstelle war in der Zeit von 15.05 Uhr bis 16.02 Uhr für den allgemeinen Verkehr komplett gesperrt.

 

Quelle