Festnahme nach Bedrohung mit Waffe

Foto: zib pixabay

Streifenbeamte wurden gestern auf eine Frau (29) aufmerksam, die in offensichtlicher Bedrängnis war.
Sie gab an, von ihrem Lebensgefährten (34, Stbg: Österreich) mit einer Langwaffe bedroht worden zu sein.
Der Beschuldigte konnte im Kellerbereich eines Wohnhauses von Kräften der WEGA angetroffen und widerstandslos festgenommen werden.
Bei einer Durchsuchung stellten Polizeibeamte eine Langwaffe und diverse Munitionsbestände sicher.
Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt

Hier ein weiterer Bericht:

Ehefrau in Wiener Innenhof mit Messer attackiert

Messerattacke auf Pflegerin in Wiener Spital

Schwere Körperverletzung unter alkoholisierten Lebensgefährten

Eine Zeugin verständigte am 24. März 2020 um 23.00 Uhr die Polizei, da sie im Innenhof einer Wohnhausanlage einen offensichtlich gewaltsamen Streit unter Lebensgefährten wahrnehmen konnte.
Es stellte sich heraus, dass ein 30-jähriger Mann (afghanischer Staatsangehöriger) seine Lebensgefährtin (ebenfalls afghanische Staatsangehörige) im Zuge eines Streits nach offensichtlichem Alkoholkonsum mit einem Messer attackierte und sie an der Hand verletzte.
Die Frau wurde von der Wiener Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht, es besteht keine Lebensgefahr.
Der 30-Jährige befindet sich in Haft.

Niederösterreicher stach zu: Frau schwer verletzt

Asylwerber (28) griff nach Belästigung Polizisten an

Hundehalter bedroht Frau mit Hammer und Messer

Messerattacke auf Pflegerin in Wiener Spital

 

Quelle