Festnahme nach Verdacht des Suchtmittelhandels

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Im Zuge von Schwerpunktkontrollen durch Polizisten der Wiener Bereitschaftseinheit (BE) konnte ein mutmaßlicher Suchtmittelhandel beobachtet werden.
Die Beamten konnten den 39-jährigen Verkäufer und auch den Käufer anhalten.
Der 39-jährige nigerianische Staatsangehörige wurde vorläufig festgenommen und in eine „Schluckerzelle“ gebracht, da er vermutlich vor der Kontrolle weitere Suchtmittel ge-schluckt hatte.
Es konnten zwei Kugeln Kokain und €455,- sichergestellt werden.
Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle