FPÖ – Kritik: Glawischnig zu NOVOMATIC

kropekk_pl / Pixabay

FP- Glawischnig zu Novomatic, Vassilakou zu Ferrari, Kogler zu Goldman Sachs?

„Dass moralisierende Volksvertreter aus der linken Reichshälfte den erhobenen Zeigefinger in der Sekunde einklappen können, wenn es ums eigene Gerschtl geht, hat uns ein ehemaliger SPÖ-Kanzler schon eindrucksvoll demonstriert.

Aber manche G‘schichten kann man gar net erfinden. Nachdem Ex-Grünen-Chefin Eva Glawischnig zum Glücksspielriesen Novomatic wechselt, fehlt eigentlich nur noch, dass Maria Vassilakou in Maranello oder Werner Kogler an der Wall Street anheuert.
Eventuell könnte Christoph Chorherr auch für Immoblienentwickler tätig werden.
Gut, der war jetzt weniger lustig und ausserdem gilt wie gewohnt die Unschuldsvermutung“, meint der Wiener FPÖ-Klubobmann Toni Mahdalik

Quelle