Frau von Straßenbahn erfasst

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Ein 40-Jähriger aus Linz fuhr am 15. November 2019 um 12:45 Uhr mit einer Straßenbahn auf der Wiener Straße in Linz Richtung Hauptbahnhof.
Auf Höhe Wiener Straße 150 überquerte plötzlich eine 43-jährige russische Staatsangehörige aus Linz unmittelbar vor der Straßenbahn die Gleise.
Laut Zeugenaussagen ging die Frau am Gehweg neben den Gleisen in Richtung stadtauswärts, als sie plötzlich nach scharf links abbog und die Gleise betrat.
Sie trug Kopfhörer und schaute während des Gehens auf ihr Mobiltelefon.
Trotz des Läutens der Straßenbahn und einer sofortigen Notbremsung wurde sie frontal erfasst, überrollt und etwa 20 Meter mitgeschliffen.
Die Feuerwehr musste die Straßenbahn anheben, um die Verunfallte zu bergen.
Der Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen.
Der Straßenbahnfahrer und eine Augenzeugin erlitten einen Schock und musste von der Rettung betreut werden.
Der Straßenbahnverkehr war bis etwa 13:30 Uhr eingestellt. Auf der Wiener Straße kam es aufgrund des Einsatzes zu massiven Verzögerungen, da von den vier Fahrstreifen nur mehr einer zur Verfügung stand.

Hier ein weiterer Bericht.

Quelle