Geringe Jobzufriedenheit bei Fabrikarbeitern/-innen

leroys / Pixabay

Pressekonferenz.

In der Industrie findet derzeit ein tiefgreifender Wandel statt. Der Anteil der Arbeiter/-innen an den Beschäftigten beträgt nur mehr 29 Prozent, 12 Prozent davon sind Fabrikarbeiter/-innen. Diese sind deutlich unzufriedener und pessimistischer als andere Berufsgruppen, wie der Arbeitsklima Index zeigt.

Zum Thema “Geringe Jobzufriedenheit bei Fabrikarbeitern/-innen” möchten wir Sie bei einer Pressekonferenz am Donnerstag, 12. November 2015, um 10 Uhr im Löwelzimmer des Cafés Landtmann, Universitätsring 4, 1010 Wien, informieren.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen AKOÖ-Präsident Dr. Johann Kalliauer sowie die Sozialforscher Mag. Daniel Schönherr (SORA) und MMag. Dr. Reinhard Raml (IFES) zur Verfügung.

Geringe Jobzufriedenheit bei Fabrikarbeitern/-innen

Pressekonferenz mit AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer sowie den
Sozialforschern Mag. Daniel Schönherr (SORA) und MMag. Dr. Reinhard
Raml (IFES)

Datum: 12.11.2015, um 10:00 Uhr

Ort:
Café Landtmann Löwelzimmer
Universitätsring 4, 1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.

2 Kommentare

  1. Naja, dass die Fabrikarbeiter unzufrieden sind braucht einen ja nicht zu wundern. Der Job in der Fabrik bei der Fertigung ist in den meisten Fälle harte Arbeit, die nicht sehr gut bezahlt wird.

    • Das stimmt, denn ich war nicht immer Reporter, Designer und Fotograf sondern viele Jahre in etlichen Fabriken! Leider ist es nicht allein die Chefetage welche auf die Arbeiter drückt, sondern auch untereinander gibt es einen enormen Kampf um die “bessere” Arbeit, um ein paar Cent mehr. Da werden Kollegen gemobbt und es fehlt jede Einigkeit, welche bei den Vorgesetzten Eindruck machen könnte…
      Aber all das werden die Herren Magister und Doktoren der PK nicht wirklich wissen. Bezeichnend ist auch das man keinen Arbeiter(Vertreter) einlädt.

Kommentare sind deaktiviert.