HEUTE: „Droht jetzt aus für Privat“? o24: ÖVP und Grüne verweigern 100.000 Unterschriften

Medien
Bild: pixabay, zib

e24Quelle, Zitat, HEUTE: Regierung peitscht ORF-Gesetz durch – Privaten droht Aus.

Bald werden wir wie in den guten alten Zeiten nur noch ORF 1 und 2 haben? Ironie off.

Die türkis-grüne Koalition peitscht am Mittwoch das umstrittene ORF-Gesetz mit Regierungsmehrheit durchs Parlament. Das droht privaten Medienhäusern.

Schreibt HEUTE: Zensur, Klagen, zerstören Blogger und Privat Medien.
So kommen ORF und andere, die zu groß sind und so weiter aus den tief Roten Zahlen.

Die Gesellschaft selbst tragt viel dazu bei.

Die Gesellschaft will dies scheinbar alles so. Alle Macht geht an den ORF und die Großen im Land, die weiter durch Politik und Steuergeld bezahlt werden.

Auch interessant zum Thema

FPÖ – Hafenecker: Die „Copy + Paste“-Pressedienste der ÖVP sind einfach nur noch peinlich

Hilflose Volkspartei ramponiert den Ruf der österreichischen Politik

„Die ÖVP ist mit ihrem Latein offenbar am Ende. Anders kann man die seit Wochen praktizierten ‚Copy & Paste‘-Pressedienste aus der ÖVP-Parteizentrale nicht mehr interpretieren. Abwechselnd rücken Generalsekretär Stocker oder gänzlich unbekannte Abgeordnete wie Ernst Gödl aus, um die immer wieder aus alten Aussendungen enthaltene falschen Vorwürfe zu kopieren und neu auszusenden. Mit dieser Vorgangsweise ramponiert die Volkspartei den Ruf der österreichischen Politik insgesamt“, warnte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Christian Hafenecker.

Heute sei es ÖVP-Generalsekretär Stocker gewesen, für den …

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.


Disclaimer

  • Wir verweisen hiermit auf den Ausschluss der Verantwortlichkeit bei Links und betonen ausdrücklich, dass wir die im Abs. 1 des § 17 ECG genannte Überprüfung etwaiger Rechtswidrigkeit im verlinkten Inhalt nicht immer gewährleisten können.
  • Der Betreiber und die Autoren dieser Website sind weder Juristen, noch beschäftigen sie solche, dürfen und können daher keine Rechtsgutachten über externen Content erstellen.
  • Der Pflicht gem. Abs. 2, § 17 ECG kommen wir erst nach Einlangen qualifizierter Hinweise der Justizbehörden nach. Dennoch beachten wir auch Hinweise daran beteiligter jur. wie phys. Personen und versuchen objektiv zu bleiben.
  • Artikel, Beiträge, Seiten usw. sind mit Quellangaben versehen, soweit diese bekannt und nötig sind. Dabei gibt es 4 Abstufungen:
    - "APA-OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders!" bedeutet, dass diese Veröffentlichung kein von uns produzierter redaktioneller Content ist, sondern eine Verteilung im Sinne des APA Disclaimers (§ 17 ECG muss hier also nicht explizit angegeben werden).
    - "Link zum Originalartikel, bzw. zur Quelle des hier zitierten, adaptierten bzw. referenzierten Artikels (Keine Haftung bez. § 17 ECG)" besagt das Gleiche wie oben, gilt aber für allen Content, welcher nicht, oder nicht nur von APA-OTS kommt. Hier dürfen auch eigene Einleitungen, Anmerkungen und Fußnoten dabei sein. (§ 17 ECG gilt dennoch)
    - "Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung." heißt, dass von APA-OTS verbreiteter Content von uns in weiten Teilen verändert, angepasst, ergänzt wurde. Hier deklarieren wir keinen vollen Haftungsausschluss für den gesamten Content des jeweiligen, so gekennzeichneten Artikels. (§ 17 ECG gilt aber weiterhin für Aussagen des Urhebers.)
    - "Quelle wird teilweise genannt, aber aus rechtlichen Gründen (§ 17 ECG) nicht verlinkt" bedeutet, dass die Quelle zwar genannt wird oder werden musste, wir aber aufgrund der nicht möglichen Prüfung auf rechtliche Korrektheit, Wahrheit des externen Inhalts keinen Link setzen.
  • Wir sind nicht verantwortlich für die Offenlegung persönlicher Daten beteiligter jur. wie phys. Personen in und auf verlinkten Webseiten, sowie in den URLs und deren Linktext.
  • Ebenso teilen wir nicht zwingend deren Ansichten, sondern machen die Unschuldsvermutung für alle jur. wie phys. Personen und alle Vorwürfe gegen jene geltend. Dies gilt insbesondere für die eigene Berichterstattung, welche nach dem öst. Mediengesetz erfolgt, soweit wir als Nicht-Juristen dieses verstehen.
  • Wir stehen nicht in (ge)werblichen Zusammenhang mit uo. zu den Betreibern der verlinkten Webseiten.
  • Etwaige Empfehlungen in diesem Bericht sind keine Rechtsberatung!
  • Der Begriff "Abmahnanwalt" bezeichnet Juristen, welche überwiegend u.o. ausschließlich von (meist ungerechtfertigten, überzogenen, rechtlich fragwürdigen) Abmahnungen leben und soll keine Herabwürdigung von Kanzleien darstellen, welche dies innerhalb gesetzlich verankerter Regeln tun.
  • Jener Disclaimer soll sich nicht über gültiges Recht hinwegsetzen und hat aufgrund der nicht Vertrags-gebundenen Wirksamkeit hpts. informativen Charakter.
  • Bitte beachten Sie in dem Zusammenhang auch unsere AGB.