Integration nicht mit Lohndumping machbar

geralt / Pixabay

Wir brauchen keine Billiglöhne, sondern faire Entlohnung

„Ein Lohndumping durch die Hintertür und unter dem Deckmantel angeblicher Integration ist abzulehnen“, betont der Integrationssprecher der SPÖ NÖ, Landtagsabgeordneter Dr. Günther Sidl zu Aussagen seitens der Industriellenvereinigung NÖ. „Einerseits gibt es mittlerweile von politischen Mitbewerbern massive Bestrebungen soziale Errungenschaften und Leistungen zu kürzen und nun sollen auch noch die Kollektivverträge ausgehebelt werden. Ich frage mich, wovon die Menschen ihr alltägliches Leben bezahlen sollen. Wir wollen eine Gesellschaft in der alle ArbeitnehmerInnen, egal welcher Herkunft, von ihrer erbrachten Leistung leben können. Nur so kann Integration und ein Miteinander funktionieren“, macht Sidl die Position der SPÖ NÖ klar.

„Wir brauchen keine Billiglöhne sondern vielmehr einen angemessenen Mindestlohn, von dem die Menschen leben können. Wir wollen kein System der ‚Working Poor‘, wo sogar zwei oder drei Jobs nicht mehr ausreichen“, so LAbg. Sidl abschließend.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.