ISIS ruft zu Massenmord mit Messer auf

FuN_Lucky / Pixabay

Solange solche Meldungen in den Medien sind, braucht sich keiner zu wundern.

Was geschah jetzt in Deutschland: Mehrere Flüchtlinge wollten eine ganze Wohnhaussiedlung in die Luft sprengen!

Viele hätten diese Meldung nur all zu gerne vertuscht. Doch dazu sind sie nicht mehr gekommen. Eine alte Dame im Interview. „Wir mussten die Wohnungen verlassen, die ganze Siedlung wurde evakuiert, wir mussten die Hände hoch heben, ich sah den roten Punkt der Spezialeinheit auf meinen Kopf. Sie haben alle verdächtigt“!

Dann hört man wieder: Flüchtlinge mussten freigelassen werden, doch eine alte Dame schildert sie wurde bzw. fühlte sich bedroht, kann bis heute nicht in ihre Wohnung zurück“? Die Linken haben schon lange die Macht missbraucht, erkennt man ganz klar an solchen Aussagen. Die Aussagen der alten Dame.

Hier mehr von den Vorfall.

Terroralarm

  Nach dem Terroralarm in Chemnitz hat die deutsche Bundespolizei am Wochenende im ganzen Land die Sicherheitsvorkehrungen erhöht. „Dies betrifft insbesondere kritische Infrastruktur“, sagte der Sprecher des Bundespolizeipräsidiums, Ivo Priebe, am Sonntag in Potsdam. Dies betreffe insbesondere Flughäfen und Bahnhöfe.

Verdächtiger nur knapp entkommen

Zudem beteiligten sich die Einsatzkräfte an der Fahndung nach dem bisher flüchtigen Terrorverdächtigen. Welche Maßnahmen genau ergriffen wurden, sagte der Sprecher nicht. Am Berliner Flughafen Schönefeld soll der verstärkte Polizei-Einsatz bis mindestens Montag in der Früh andauern. Autos und Busse würden angehalten und kontrolliert, ob sich der gesuchte 22-jährige syrische Verdächtige aus Chemnitz darin befindet. Der Mann steht im Verdacht, einen Bombenanschlag geplant und vorbereitet zu haben.

Sie haben Wölfe hereingelassen, sagte eine Ordensschwester.
Sie haben Monster in unser Land gebracht, sage ich dazu.

oe24

Kronen Zeitung

Sie haben Wölfe in unser Land gebracht.

Immer mehr folgen den Kriegsaufrufen der IS.