“Klimaschützer” oder Vandalen

Sponchia / Pixabay License

Letzteres wie man auf dem Bild sieht!
Vandalen und Deppen. Die Bevölkerung verlangt hier strengste Strafen

Vandalen, Zerstörer, Verbrecher: Nicht alle, aber viele.

  • Dann machen sie den Führerschein
  • Papa, Mamas Auto, oder sie bezahlen es gar und der Burli das Mädi schmeißen eins nach dem anderen zusammen, damit der Entsorger auch was zu tun hat
  • Sie fahren aber nicht einmal weg, sondern 20 mal am Tag auf und ab.
  • L 17 Braucht man ja, die anderen werden vielleicht sogar beschimpft.

Nein, ihr Deppen muss man da schon sagen: Das schwört Kampf und Krieg hervor. Und ihr provoziert es. Euch gehört noch lange nicht die Welt. Nabelt  euch erst einmal von Mami und Papi ab.

So nicht:

Klimaschützer johlen zu Vandalen-Akt

Die Bevölkerung fordert hier zu Recht harte Strafen, wenn auch nach wie vor viel vertuscht wird, weil es Freunderlwirtschaft nicht nur in der Politik gibt, sondern auch bei Vereinen, Feuerwehr, Nachbarn, etc.

Manches kann man dann doch nicht vertuschen wie etwa hier!

Nie wieder einen Führerschein, für den Deppen

Verkehrsteilnehmer zeigten am 27. September 2019, um 18:00 Uhr an, dass ein weißer Pritschenwagen im Gemeindegebiet von Moosdorf mit auffälliger Fahrweise unterwegs sei.
Eine Polizeistreife konnte den Wagen unmittelbar danach an der Adresse des Zulassungsbesitzers antreffen.
Der 48-Jährige aus dem Bezirk Braunau am Inn gab an, er sei gerade nach Hause gekommen. Der Alkomattest verlief positiv und der Führerschein wurde ihm abgenommen.

Masten gerammt: Drogenlenker sorgt für stundenlangen Stromausfall

Beim Umstürzen der Masten wurden bei einem Haus der Dachständer und die Dacheindeckung beschädigt. Zudem war in der Umgebung die Stromversorgung mehrere Stunden unterbrochen.

Ein 38-Jähriger hat Samstagfrüh unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein mit seinem Wagen zwei Strommasten in Polling (Bezirk Braunau am Inn) niedergefahren. Während der Versorgung im Krankenhaus lief der Mann plötzlich davon. Rund drei Stunden später kam der Verletzte mit seiner Mutter aber wieder ins Spital zurück, berichtete die Polizei am Nachmittag.

Quelle