Kurz will Studiengebühren

jackmac34 / Pixabay

Bildung; Wissenschaft und Studiengebühren.
Das steht im zweiten Teil des Wirtschaftsprogrammes von Sebastian Kurz.

Studieren darf nicht gratis sein.
Die Studenten würden gratis zu wenig wertschätzen meint Kurz und Partei. Sie würden bei gratis keine Abschlüsse machen.

Kurz muss es ja wissen, ihm fehlen ja auch zwei Module zum Abschluss des Jus Studiums.

Wie viel die Studiengebühren betragen werden?
Das kommt auf dem Tisch, wenn die Liste Kurz an erster Stelle ist und Kurz als neuer Bundeskanzler fest steht.

Kurz wäre der jüngste Bundeskanzler Österreichs

1 Kommentar

  1. Jahrzehntelanges Studieren zum Nulltarif erzeugt die Theorie-Trotteln und Pseudo-Experten, die uns umzingeln. Die sich nur paarmal in der Woche in die Vorlesungen hockten um nicht arbeiten zu müssen.

    Andererseits: Jede Stunde WIFI uä. kosten den wirklich Bildungswilligen Unmengen an Geld. Und die Arbeitgeber stellen doch lieber die studierten Damen u. Herren ein.

Kommentare sind deaktiviert.