Leider kam es wieder zu einer Vergewaltigung am Praterstern

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Presseaussendung der Polizei Wien

Am 22.4.2016 gegen 00.50 Uhr suchte eine 21-jährige Studentin die Damentoilette am Bahnhof Praterstern auf. Plötzlich drangen drei vorerst unbekannte Männer in die Einzelkabine ein, drückten das Opfer zu Boden und vergingen sich an ihr. Anschließend flüchtete das Trio. Passanten verständigten die Polizei.

Täglich sind mehr als 100 Polizistinnen und Polizisten am und rund um den Praterstern als sichtbare Präsenz im Einsatz. Daher war innerhalb kürzester Zeit ein Großaufgebot von knapp 30 Einsatzkräften am Tatort. Das gesamte Gebiet rund um den Praterstern wurde bestreift. Einer der Beschuldigten konnte wenig später in der Venediger Au nahe der U-Bahnstation angehalten und festgenommen werden.

Um 01.30 Uhr klickten auch für die zwei weiteren Beschuldigten im Stuwerviertel die Handschellen. Das Opfer wurde sofort medizinisch versorgt und anschließend vernommen. Die Vernehmung der drei Tatverdächtigen im Alter zwischen 16 und 17 Jahren steht noch aus.

Das schrieb die Kronen Zeitung dazu.

Meine Meinung: Die Asylwerber sollen endlich nach Vordernberg, dort ist fast keiner? Das Anhaltezentrum war so teuer und die links radikalen blockieren wo es geht.

Vordernberg Artikel aus dem Achiv

Sonderprüfungsbericht Vordernberg

Vordernberg kostet 2000 Euro pro Tag pro Asylant

Quelle