Mann mit Machete bedroht

Lufina / Pixabay

Gestern, gegen 14:00 Uhr, kam es im Gemeindegebiet von Unterwart zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, bei der einer angeblich mit einer Machete bedroht wurde.

Ein 43-jähriger Burgenländer stieg offenbar nach einem Vorfall im Straßenverkehr aus seinem Fahrzeug aus und ging erzürnt zum anderen Lenker, einem 42-Jährigen Mann aus dem Bezirk Oberwart.
Nach Angaben des 42-Jährigen hatte der erboste Verkehrsteilnehmer eine Machete in der Hand, erhob diese und drohte ihm, den Kopf abzuschlagen.
Mit der Hand versetzte er ihm zusätzlich einen Schlag ins Gesicht.
Der Bedrohte verständigte die Polizei, die den Verdächtigen kurze Zeit später in der Nähe eines Baumarktes anhielten und festnahmen.
Durch den Schlag ins Gesicht wurde das Opfer leicht verletzt. Der 43-Jährige gab zwar zu, seinen Kontrahenten geschlagen zu haben, wollte aber von einer Drohung mit einer Machete nichts wissen.
Bei der Vernehmung gab er das Versteck dann Preis. Das vermeintliche Tatwerkzeug hatte eine Länge von 57 Zentimeter und lag unter dem Fahrersitz. Die Staatsanwaltschaft verfügte die Einlieferung in die Justizanstalt.

Quelle